Needling

Collagen-Neusynthese durch Regeneration

Wirkmechanismus

Das Needling ist die Weiterentwicklung der Dermaroller-Therapie und ist weniger belastend für die Haut. Der Wirkmechanismus und die physiologischen Regenerationsprozesse sind aber identisch. Mit kleinsten Nadeln (11 Stück auf einem Stempel) werden regelmäßige punktförmige Verletzungen in einer Tiefe von 0,6-0,8 mm gesetzt, die der Körper mit einer erhöhten Produktion von Collagen- und Elastinfasern während der Abheilphase und bis 6 Wochen danach beantwortet. Der nadelbesetzte Stempel wird durch einen Motor hoch und runter bewegt. Die Eindringtiefe, als auch die Geschwindigkeit kann für jede Gesichtsregion individuell eingestellt werden.

Bereits ab dem 30. Lebensjahr beginnt der Abbau des Collagens in der Haut den Neu-Aufbau zu überholen. Gefördert wird dieses Ungleichgewicht durch Stress, nicht optimale Ernährung, Sonnenbelastung, Rauchen, Medikamente, falsche Kosmetik und zu wenig Schlaf (die Haut wird nachts ernährt!).  Die Folgen sind relativ schnell sichtbar. Die Haut sieht müde und welk aus, die Poren sind vergrößert, die Spannkraft und Hautdicke lassen nach. Knitterfältchen und Falten entstehen. Die Needling-Therapie mit dem Dermaroller gehört wie die CO2-Lasertherapie und die Dermabrasion zu den „Collagen-induzierenden Therapien“ = CIT. Alle diese Behandlungsverfahren führen zu einer Neubildung von Collagen- und Elastinfasern in der Haut und damit zu einer Strukturverbesserung und einer Vedickung der Haut. Besonders bei solarer Elastose (Knitterfältchen durch zu viel Sonnenexposition) oder bei einer „Raucherhaut“ führt dies zu einer deutlichen Verjüngung. Überragender Vorteil der Needling-Therapie gegenüber den beiden anderen Therapieverfahren ist, dass die oberste Hautschicht erhalten bleibt. Da das Ergebnis von der individuellen Regenerationsbereitschaft und der persönlichen Lebensweise abhängig ist, können mehrere Sitzungen im Abstand von ca 8-10 Wochen notwendig sein, um ein gewünschtes Ergebnis zu erzielen. Es werden zur optimalen Gesunderhaltung und Auffrischung des Hautbildes 2 Therapiezyklen pro Jahr empfohlen

Einsatzgebiete

  • Knitterfältchen der Haut
  • Auffrischung des Hautbildes
  • Verbesserung von Aknenarben

Mögliche Komplikationen

Eine Rötung, wie nach einem Sonnenbrand ist für 2-3 Tage unerlässlich. Eine leichte Schwellung für 1-2 Tage ist sehr selten. Bei einer Überempfindlichkeit der Haut können Hämatome entstehen. Infektionen sind in 10 Jahren keine aufgetreten.