Enthaarungs-Diodenlaser Vectus™

Vectus™ Diodenlaser (800nm Wellenlänge) – schmerzarm, schnell, hoch effektiv

Wirkmechanismus

Die hochenergetische Diode des Vectus™ erzeugt kurze intensive Laserpulse, die zu einer Verödung der Haarwurzel durch Hitze führen. Die Pulsdauer und die Energieabgabe des Diodenlasers werden durch individuelle Einstellung an den Hauttyp und die Haarfarbe angepasst. Skintell® , ein Messgerät zur Bestimmung des individuellen Bräunungsgrades der Haut, kann ca. 100 verschiedene Bräunungsgrade unterscheiden und trägt maßgebend zur größtmöglichen Schonung des Gewebes bei optimalem Behandlungserfolg bei. Haare lassen sich je nach Haut- und Haartyp in ca. 6-8 Sitzungen dauerhaft entfernen. Krankhafter Haarwuchs bei Frauen im Gesicht (= Hirsutismus) kann in Einzelfällen hartnäckiger sein. Besonders erfolgreich ist die Behandlung bei dunklen Haaren und heller, ungebräunter Haut. Zum Teil verschwinden die Haare sofort nach der Behandlung, zum Teil wird die Haarwurzel so selektiv geschädigt, dass die noch verbliebenen Haarreste nach wenigen Wochen spontan ausfallen. Es sind in jedem Fall mehrere Behandlungen notwendig, da Haare in Zyklen wachsen und nur in der Anagen- d.h. Wachstumsphase behandelbar sind. Da die Ruhephase der Haare (Telogene Phase) je nach Körperregion variiert, wird in unterschiedlichen Intervallen von 4-8 Wochen therapiert.

Auch nach erfolgreich abgeschlossenem Behandlungszyklus empfiehlt sich eine Therapie pro Jahr, da sich Haarwurzeln wieder neu bilden können.

Einsatzgebiete

  • Haare am ganzen Körper: Gesicht, Achseln, Bikini- und Intimzone, Brust und RĂĽcken, Arme und Beine.

Mögliche Komplikationen

Eine Rötung oder eine Schwellung für 1-2 Tage evtl mit einer anschließenden leichten Krustenbildung können auftreten. Nach und vor einer Lasertherapie sollte direkte Sonne gemieden werden und/oder ein hoher Lichtschutzfaktor (≥ 30 ) über 4 Wochen verwendet werden. Je dunkler die Haut, desto größer das Risiko solcher Nebenwirkungen, die aber im Allgemeinen folgenlos ausheilen.