ZĂ€hneknirschen (Bruxismus) und Botulinum

Definition

Ca. 12% der Bevölkerung sind von ZĂ€hneknirschen (Bruxismus) oder Aufeinanderpressen der ZĂ€hne stark beeintrĂ€chtigt. Ursachen hierfĂŒr können psychischer als auch physischer Natur sein, z.B. permanenter Stress. Sowohl das Knirschen als auch das Aufeinanderpressen der ZĂ€hne kann zu feinen Rissen im Zahnschmelz fĂŒhren. ZusĂ€tzlich verspĂŒren die Bruxismus-Patienten Zahnschmerzen, Ohrenschmerzen, Schmerzen im Ă€ußeren Kaumuskel (Musculus. Masseter), den Kiefergelenken bis hin zur HalswirbelsĂ€ule. Durch stark einseitiges Knirschen wird der betroffene Muskel so prominent, dass eine deutliche Gesichtsasymmetrie die Folge ist.

Behandlung

Mit feinen Nadeln wird Botulinum in den betroffenen Ă€ußeren Kaumuskel (Musculus Masseter) injiziert. Dieser entspannt sich daraufhin. Das krankhaft aufgebaute Volumen des Muskels bildet sich in 3-4 Wochen meist vollstĂ€ndig zurĂŒck. Ziel der Therapie ist es, sowohl die SchĂ€den an den ZĂ€hnen zu mindern als auch den Teufelskreis Knirschen-Schmerzen-Knirschen zu durchbrechen. Die Wirkung der Therapie hĂ€lt meist zwischen 4 und 6 Monaten an.